// URL

Feuchtraum-Zonen

Erklärung der Feuchtraum-Zonen:

Darf ich oder darf ich nicht?

 

Die Frage nach der richtigen Leuchte für das Bad oder die Sauna wird relativ oft gestellt. Um Ihnen das Thema zu verdeutlichen und es leicht verständlich zu machen haben wir hier für Sie eine Grafik auf der die Feuchtraum-Zonen abgebildet sind und erklärt werden.

 

Sollten Sie dennoch Bedenken haben, oder unsicher sein, stehen Ihnen unsere Mitarbeiter natürlich gerne zur Verfügung.

Bereich 0 – Innenbereich Badewanne oder Dusche

Erlaubt sind ausschließlich Leuchten der Schutzart IP X7 (geschützt gegen die Folgen von Eintauchen). Es dürfen nur fest installierte Geräte mit einer Schutzkleinspannung < 12 Volt oder batteriebetriebene Geräten (< 12 Volt) eingebaut werden.

Unterwasserbeleuchtungen, die den Anforderungen entsprechen sind erlaubt.

 

Bereich 1 – Fläche über Bade- oder Duschwanne

Zu dem Bereich 1 zählen die Flächen über der Dusch- oder Badewanne bis zu einer Höhe von 2,25 m über dem Fußboden. In einem Radius von 60 cm um den Brausekopf bzw. Dusch- oder Badewanne  müssen die Leuchten mindestens der Schutzart IP X5 (geschützt gegen Strahlwasser) entsprechen. Die Montage von Verbrauchsgeräten wie Boiler, Lüfter o. ä. ist erlaubt unter der Voraussetzung, dass die elektrischen Zuleitungen zu den Geräten senkrecht verlaufen.

 

Bereich 2 – 60 cm Bereich

Der Bereich 2 ist eingegrenzt auf Flächen mit einer Tiefe von 60 cm vor der Dusch- oder Badewanne, an den Wandseiten bis zu einer Höhe von 2,25 m ab Fußbodenoberkante. Es gelten die gleichen Vorschriften wie im Schutzbereich 1, aber die Installation von

Leuchten und der Anschluss von Waschmaschinen ist möglich. Nicht gestattet sind Steckdosen und Schalter. Die Leuchten müssen mindestens die Schutzart IP X4 (geschützt gegen Spritzwasser) haben. Der Bereich verkleinert sich wenn die elektrischen Geräte durch eine Trennwand von Spritzwasser geschützt werden.

 

Bereich 3 – 240 cm Bereich

Der Schutzbereich 3 umfasst Flächen mit einer Tiefe von 2,4 m vor Schutzbereich 2, an den Wandseiten bis zu einer Höhe von

2,25 m ab Fußbodenoberkante. Sofern eine F1-Schutzeinrichtung vorhanden ist und einzeln von Trenntransformatoren oder mit

Schutzkleinspannung < 12 Volt gespeist wird, sind Steckdosen und Schalter erlaubt, sowie die Montage von Verbindungsdosen.

Nicht gestattet sind Leitungen (in allen Bereichen), die der Versorgung anderer Räume oder Orte dienen.

 

In den Bereichen 0, 1 und 2 sind keine Steckdosen und Schalter gestattet. In der Leuchte fest verbaute Schalter sind

hingegen erlaubt, wenn sie die Schutzart der Leuchte nicht herabsetzten. Stromkreisleitungen dürfen nur im Bereich 2 sowie im Übrigen verbleibenden Raum verlegt werden.